13 | 12 | 2017

Karilani

 

   
  Cyphotilapia species, Typus Karilani    
Auch Cyphotilapia species Karilani gehört zu jenen Cyphotilapia, die derzeit weder zu frontosa noch zu gibberosa gezählt werden. Er stammt fast genau aus der Mitte des Tanganjikasees, da wo sich die Insel Karilani befindet. Von der Morphologie her, gehört er aber eher zu den Vertretern des nördlichen Sees. Seine Flanken zeigen denn auch die typischen schwarz/weissen Streifen, während das Blau ein untergeordnete Rolle spielt. Dafür soll er für einen Vertreter der Gattung Cyphotilapia ein ganz spezielles Merkmal besitzen: Die Farbe Gelb. Die Amerikaner bieten diesen Fisch als "Cyphotilapia frontosa Karilani Yellow Dorsal" an. Gemeint ist, dass diese Art eine gelbe Dorsale, also    
   
  eine gelbe Rückenflosse haben soll. Allerdings, die Exemplare, die ich bisher zu Gesicht bekommen habe, verlangten einiges an Phantasie um bei diesem Fisch eine gelbe Rückenflosse auszumachen. Allenfalls eine gelblich schimmernde Dorsale - mehr aber nicht.

Eher selten eingeführt
Cyphotilapia species Karilani wird vergleichsweise selten eingeführt. Ich führe ihn hier deshalb an, weil sich die Behauptung, dass es einen Cyphotilapia geben soll, der eine gelbe Rückenflosse hat, hartnäckig hält. Und schliesslich soll er an dieser Stelle nicht unterschlagen werden, weil sonst die Information nicht vollständig wäre - was sie zugegebener Massen wohl nie sein kann.
Der Typus Karilani zeigt ebenfalls sechs Streifen inklusive der Kopfbinde. Diese ist von ihrer Form her ähnlich jener des Burundis, wobei der oft zu beobachtende feine Unterbruch auf der Höhe des Auges, beim Karilani fehlt. Die Flossen sind ebenfalls mit denen von Burundi oder Kavalla vergleichbar, sind also normal gross, ohne ausgezogene Verlängerungen.
   
Das Fanggebiet von Cyphotilapia species Karilani ligt bei der gleichnamigen Insel, ziemlich genau in der Mitte des Sees. (grün eingezeichnet).